Warum kein TYPO3, Drupal, Joomla etc.Open Source Systeme wie TYPO3, Drupal, Joomla - Für uns ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko

Internet Lösungen

In mehr als 15 Jahren Erfahrung im Bereich der Webprogammierung sind wir umfangreich erprobt im Einsatz der gängigen Open Source CMS Systeme wie z.B. Typo3, Drupal, Wordpress oder Joomla.

Wir erstellen komplette Homepages auf Basis dieser Systeme. Neben der reinen Erstellung, unterstützen wir Sie auch bei der Individualisierung und helfen bei der Lösung, der immer wieder auftretenden Probleme.

Viele Entwickler weltweit sind an der Programmierung der OpenSource CMS Systeme wie TYPO3 oder Wordpress involviert. Was auf der einen Seite nach unendlicher Manpower aussieht, entpuppt sich leider auf der anderen Seite immer wieder als unkalkulierbares Sicherheitsrisiko.

Durch den enormen Bekanntheitsgrad der Produkte sind diese quasi permanent im Visier von professionellen Hackern. So verwundert es auch kaum, dass die Nachrichten regelmäßig voll sind von massiven Attacken auf Webseiten, die auf den Einsatz von OpenSource CMS Systemen, wie z.B. TYPO3, Drupal oder Joomla, setzen.

Das Risiko-Opfer einer Hackerattacke, und damit Opfer von Datenmissbrauch und Datendiebstahl zu werden, ist exorbitant hoch. In der Regel passiert regelmäßig folgendes Szenario:
Eine Sicherheitslücke in einem der OpenSource Systeme wird bekannt. Sobald diese Lücke bekannt ist, können selbst unprofessionelle Laien-Hacker (Scriptkiddies) diese Sicherheitslücken massenhaft ausnutzen. Jede TYPO3 bzw. Drupal, Wordpress oder Joomla Seite, die nicht unmittelbar ein Sicherheitsupdate durchführt, wird so zum potentiellen Ziel.

Durch die regelmäßig im Internet veröffentlichten Sicherheitsrisiken, entsteht ein unvorhersehbarer administrativer Aufwand. Gleichzeitig sind sensible Daten, wie z.B. Kundendaten, Personendaten, Abrechnungsdaten etc., die Teil Ihrer Homepage oder der darin enthaltenen Datensysteme sind, gefährdet.
Statt zeitgemäß mehr Datensicherheit zu bieten, erhöhen Sie das Datenverlustrisiko durch den Einsatz der OpenSource-Systeme.

Während unserer langjährigen Erfahrung haben wir immer wieder erleben müssen, dass sich Kunden verzweifelt an uns gewandt haben. Ganze Serversysteme, die durch eine Sicherheitslücke im OpenSource CMS System des Kunden kompromitiert wurden, mussten aufwändig analysiert und wieder lauffähig gemacht werden. Dies endete leider nicht selten in der kompletten Erneuerung der Website, da die alte Version nicht mehr sicher online publiziert werden konnte.

Wir schützen Ihre Daten durch den Einsatz von speziellen Firewallsystemen, die eine Vielzahl der üblichen Angriffe, auf die Open Source CMS Systeme, von vorneherein blockieren.

Immer wieder wird für den Einsatz geworben, weil es so viele Zusatzmodule für diese Systeme gibt. Gerade diese stellen aber laut BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) die meisten Sicherheitsprobleme dar. Die Ursache liegt bei den vielen unterschiedlichen Entwicklern.

Nicht zuletzt ist neben der deutlichen Optimierung, entsprechend der Bedürfnisse unserer Kunden, der Hauptaspekt für die Idee, der Eigenentwicklung einer kompletten CMS Lösung, durch die ständigen Probleme mit der Sicherheit der OpenSource CMS Systeme entstanden.



Das Internet ist gefüllt von Meldungen über Sicherheitslücken in den OpenSource Systemen Typo3, Drupal, Joomla etc. mit weitreichenden Folgen. Google liefert Hundertausende von Ergebnissen zu dem Thema.

Als äußerst seriöse Quelle empfehlen wir den Heise Verlag, unteranderem Herausgeber der bekannten Computerzeitschrift ct' und ix':

Aufgrund der Vielzahl der Probleme beschränken wir unsere Beispiele nur auf einen kleinen Zeitraum:

Hunderte Typo3-Webseiten gehackt
Hintergründe des Typo3-Hacks weiter im Dunkeln
Drupal-Lücke mit dramatischen Folgen
US-CERT warnt vor kritischer Joomla-Lücke

Das Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) prüfte die OpenSource CMS Systeme und kam zu einem Alarmierenden Ergebnis:

BSI nimmt WordPress, Typo3 & Co. unter die Security-Lupe

Selbstverständlich bieten wir Ihnen weiterhin Support, bei der Betreuung Ihrer OpenSource CMS Systeme, warnen gleichzeitig aber ausdrücklich vor nicht absehbaren Folgekosten im Bereich der Administration Ihrer Internetpräsenz.

Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten einer Umstellung auf eine sichere Umgebung für Ihre Internetpräsentation.

Wir setzen auf Erweiterungsmodule, die Sie benötigen und die in Anwendung und Funktion perfekt für Ihre Bedürfnisse optimiert sind.
Und noch viel besser: Wir haben unsere Module selbst programmiert.

Für Sie vereint dies gleich mehrere Vorteile:

  • Extreme Skalierbarkeit der Funktionen
  • Keine unnötigen Bedienelemente und Einstellungen, die Sie sowieso nicht benötigen und Ihre Mitarbeiter verwirren könnten
  • Persönliche Ansprechpartner für Ihr Projekt und sämtliche Funktionen
  • Kostenlose Unterstützung bei Fragen rund um die Bedienung des CMS SYSTEMS
  • Wir kennen unseren Code genau und können auch bei ausgefallenen Wünschen helfen, ohne unbewusst Sicherheitsrisiken entstehen zu lassen
  • Garantie für Ihre Datensicherheit

Mehr Informationen

Kontakt

Telefon: 02628/988704

vertrieb@xmc-computer.com

Infos anfordern!

Jetzt Termin vereinbaren!

In sozialen Netzwerken teilen mit 2 Klicks für mehr Datenschutz:
Zeit: 0.01485800743103 Sekunden
CS-ID: 655
Cache: AN
Cachedatei: vorhanden